*PROVISIONSFREI* Repräsentatives Gewerbeanwesen mit modernem Verwaltungsgebäude und Lagerflächen

*PROVISIONSFREI* Repräsentatives Gewerbeanwesen mit modernem Verwaltungsgebäude und Lagerflächen
Grundstücksfläche: 19.950,00 m² Heizart: Zentralheizung Baujahr: 1960

Das Gewerbeanwesen umfasst eine Grundstücksfläche von 19.950 m² und ist mit einem Verwaltungsgebäude, einer Gewerbehalle und einer offenen Überdachung mit Tankstelle und Waschplatz bebaut. Die Gewerbehalle wurde ca. in den 60er Jahren errichtet und stellt die ursprüngliche Bebauung dar. Das Verwaltungsgebäude wurde 1995 gebaut und im Jahr 2009 wurde die offene Überdachung ergänzt.

Von den 19.950 m² Grundstücksfläche sind 9.194 m² Erbbaugrundstück. Sämtliche Gebäude wurden auf diesem Grundstücksteil errichtet. Der Erbbaurechtsvertrag wurde 1970 über eine Laufzeit von 99 Jahren geschlossen. Nach Ablauf der regulären Frist kann der Erbbauberechtigte ein Vorrecht auf Erneuerung stellen. Der Erbbauzins beläuft sich jährlich auf 3.017,80 Euro.
Zu den weiteren Grundstücksflächen gehören eine 4.370 m² große Streuobstwiese, eine 1.478 m² Gehölzfläche und eine 5.908 m² große Industrie- und Gewerbefläche. Diese Fläche dient als Erweiterungsfläche und wurde bisher teilweise als Freilager für Baustoffe genutzt.

Die Gewerbefläche beläuft sich insgesamt auf ca. 2.574 m² und teilt sich wie folgt auf:

Verwaltungsgebäude 1.274,37 m²:
• Kellergeschoss 184,34 m²:
– Aufenthalt 45,39 m²,
– Büro 80,75 m²,
– weitere Räume 58,20 m².

• Erdgeschoss 475,59 m²:
– Empfangshalle 77,48 m²,
– Anmeldung 28,04 m²,
– Lohnbüro 45,44 m²,
– Einkauf I28,10 m²,
– Einkauf II 15,10 m²,
– Technik 94,32 m²,
– Technik 30,20 m²,
– Flur 110,69 m²,
– Abstellraum 16,59 m²,
– WC-H/D 19,48 m²,
– Garderobe 10,15 m².

• Obergeschoss 345,23 m²:
– Galerie 27,40 m²,
– Chef I 26,03 m²,
– Chef II 19,81 m²,
– Buchhaltung 94,32 m²,
– Buchhaltung 30,20 m²,
– Flur 101,25 m²,
– Teeküche 16,59 m²,
– Kammer 9,74 m²,
– WC-D 9,74 m²,
– Garderobe 10,15 m².

• Nebenräume 269,21 m²:
– Abstellräume (Turm) 55,62 m²,
– Flur 16,76 m²,
– Magazin 48,43 m²,
– Abstellraum 32,03 m²,
– Ordner 49,23 m²,
– Archiv 67,14 m².

Halle 1.299,54 m²:
• Büro-/Sozialräume 112,34 m²:
– Lagerverwalter 21,22 m²,
– Abstellraum 17,31 m²,
– Frühstücksraum 28,96 m²,
– Dusche 4,05 m²,
– WC 4,05 m²,
– Flur I 28,22 m²,
– Flur II 4,14 m².

• Lagerflächen 1.187,20 m²:
– Verschlusslager 78,29 m²,
– Lager I 795,60 m²,
– Lager II 252,15 m²,
– Elektrolager 61,16 m².

Auf den Dächern des Verwaltungsgebäudes sowie der Halle befinden sich Photovoltaikanlagen. Diese sind nicht Bestandteil des Zwangsversteigerungsverfahrens und wurden auch nicht durch entsprechende Dienstbarkeiten im Grundbuch abgesichert.

Sollte das Gewerbeanwesen vermietet werden kalkuliert der Gutachter mit einer Jahresnettomiete SOLL in Höhe von 135.792,00 Euro.

Weitere Informationen können Sie unseren ausführlichen und unverbindlichen Objektunterlagen entnehmen.

Die Stadt Lügde hat ca. 11.000 Einwohner und gehört zum Kreis Lippe. Im Naturpark Teutoburger Wald/Eggegebirge gelegen, setzt sich die Stadt aus 10 vormals eigenständige Gemeinden zusammen.

Das Gewerbeanwesen befindet sich im Ortschaft Rüschenau. Die Ortschaft verfügt über ca. 1.200 Einwohner und somit die drittgrößte Ortschaft in der Stadt.

Die Entfernung zur Innenstadt von Lügde beträgt ca. 12 km. Die nächste Autobahnauffahrt zur A 2 befindet sich in einer Entfernung von ca. 12 km und kann über die ca. 7 km entfernte B 239 erreicht werden.

– Öl-Zentralheizung (Buderus) mit Warmwasseraufbereitung
– 40.000 l Heizöltank
– Tankstelle
– Waschplatz
– Aluminiumfenster mit Isoverglasung
– Bodenkanäle EDV-Verkabelung
– Bodenbeläge: Naturstein, Teppich, Verbundsteinpflaster
– elektr. Außenjalousien (witterungsgesteuert)

-Zwangsversteigerung-
Diese Immobilie ist zurzeit Gegenstand eines Zwangsversteigerungsverfahren und kann provisionsfrei erworben werden, da wir im Auftrag der Gläubigerin arbeiten!

Der ermittelte Verkehrswert liegt bei € 1.235.000,–. Diese Immobilie ist eventuell erheblich unter Verkehrswert zu erwerben. Wir gehen davon aus, dass ab einem Gebot i. H. v. € 640.000,– (ca. 52% des Verkehrswertes) mit einem Zuschlag gerechnet werden kann.

Bei manchen Zwangsversteigerungsimmobilien ist auch ein Erwerb im Vorfeld der Versteigerung möglich. Ob dies auch bei diesem Objekt zutrifft, können Sie unseren Objektunterlagen entnehmen.

Bitte sehen Sie von nicht mit uns vereinbarten Besichtigungsterminen ab. Verständlicherweise reagieren Hauseigentümer auf die Verletzung ihrer Privatsphäre häufig verärgert. Dies ist für spätere Verhandlungen nicht hilfreich.

Sollten Sie Interesse an diesem Objekt haben, möchten wir Sie bitten, von telefonischen Anfragen zunächst abzusehen und als ersten Schritt unverbindlich das vollständige Kontaktformular auszufüllen. Wir benötigen Ihre Daten, bevor wir sensible Informationen weitergeben dürfen. Sie gehen keinerlei Verpflichtungen ein!

Nach Zugang Ihrer Anfrage lassen wir Ihnen automatisch ein ausführliches Exposé mit allen relevanten Unterlagen zukommen. Anschließend können wir bei weiterem Interesse gern in einem persönlichen Gespräch die Möglichkeiten für diesen individuellen Fall besprechen.

Derzeit liegt uns kein Energieausweis vor. Wir möchten Sie vor diesem Hintergrund darauf hinweisen, dass die Zwangsversteigerung nicht unter die in §16 EnEV genannten Ausstellungsanlässe fällt und gem. EnEV 2014 somit auch kein Energieausweis vorgelegt werden muss.

Oliver Barten (Barten Immobilien) +49(231) 58 937 - 933



*PROVISIONSFREI* Repräsentatives Gewerbeanwesen mit modernem Verwaltungsgebäude und Lagerflächen

Luftaufnahme
Luftaufnahme

Das Gewerbeanwesen umfasst eine Grundstücksfläche von 19.950 m² und ist mit einem Verwaltungsgebäude, einer Gewerbehalle und einer offenen Überdachung mit Tankstelle und Waschplatz bebaut. Die Gewerbehalle wurde ca. in den 60er Jahren errichtet und stellt die ursprüngliche Bebauung dar. Das Verwaltungsgebäude wurde 1995 gebaut und im Jahr 2009 wurde die offene Überdachung ergänzt.

Von den 19.950 m² Grundstücksfläche sind 9.194 m² Erbbaugrundstück. Sämtliche Gebäude wurden auf diesem Grundstücksteil errichtet. Der Erbbaurechtsvertrag wurde 1970 über eine Laufzeit von 99 Jahren geschlossen. Nach Ablauf der regulären Frist kann der Erbbauberechtigte ein Vorrecht auf Erneuerung stellen. Der Erbbauzins beläuft sich jährlich auf 3.017,80 Euro.
Zu den weiteren Grundstücksflächen gehören eine 4.370 m² große Streuobstwiese, eine 1.478 m² Gehölzfläche und eine 5.908 m² große Industrie- und Gewerbefläche. Diese Fläche dient als Erweiterungsfläche und wurde bisher teilweise als Freilager für Baustoffe genutzt.

Die Gewerbefläche beläuft sich insgesamt auf ca. 2.574 m² und teilt sich wie folgt auf:

Verwaltungsgebäude 1.274,37 m²:
• Kellergeschoss 184,34 m²:
– Aufenthalt 45,39 m²,
– Büro 80,75 m²,
– weitere Räume 58,20 m².

• Erdgeschoss 475,59 m²:
– Empfangshalle 77,48 m²,
– Anmeldung 28,04 m²,
– Lohnbüro 45,44 m²,
– Einkauf I28,10 m²,
– Einkauf II 15,10 m²,
– Technik 94,32 m²,
– Technik 30,20 m²,
– Flur 110,69 m²,
– Abstellraum 16,59 m²,
– WC-H/D 19,48 m²,
– Garderobe 10,15 m².

• Obergeschoss 345,23 m²:
– Galerie 27,40 m²,
– Chef I 26,03 m²,
– Chef II 19,81 m²,
– Buchhaltung 94,32 m²,
– Buchhaltung 30,20 m²,
– Flur 101,25 m²,
– Teeküche 16,59 m²,
– Kammer 9,74 m²,
– WC-D 9,74 m²,
– Garderobe 10,15 m².

• Nebenräume 269,21 m²:
– Abstellräume (Turm) 55,62 m²,
– Flur 16,76 m²,
– Magazin 48,43 m²,
– Abstellraum 32,03 m²,
– Ordner 49,23 m²,
– Archiv 67,14 m².

Halle 1.299,54 m²:
• Büro-/Sozialräume 112,34 m²:
– Lagerverwalter 21,22 m²,
– Abstellraum 17,31 m²,
– Frühstücksraum 28,96 m²,
– Dusche 4,05 m²,
– WC 4,05 m²,
– Flur I 28,22 m²,
– Flur II 4,14 m².

• Lagerflächen 1.187,20 m²:
– Verschlusslager 78,29 m²,
– Lager I 795,60 m²,
– Lager II 252,15 m²,
– Elektrolager 61,16 m².

Auf den Dächern des Verwaltungsgebäudes sowie der Halle befinden sich Photovoltaikanlagen. Diese sind nicht Bestandteil des Zwangsversteigerungsverfahrens und wurden auch nicht durch entsprechende Dienstbarkeiten im Grundbuch abgesichert.

Sollte das Gewerbeanwesen vermietet werden kalkuliert der Gutachter mit einer Jahresnettomiete SOLL in Höhe von 135.792,00 Euro.

Weitere Informationen können Sie unseren ausführlichen und unverbindlichen Objektunterlagen entnehmen.

Die Stadt Lügde hat ca. 11.000 Einwohner und gehört zum Kreis Lippe. Im Naturpark Teutoburger Wald/Eggegebirge gelegen, setzt sich die Stadt aus 10 vormals eigenständige Gemeinden zusammen.

Das Gewerbeanwesen befindet sich im Ortschaft Rüschenau. Die Ortschaft verfügt über ca. 1.200 Einwohner und somit die drittgrößte Ortschaft in der Stadt.

Die Entfernung zur Innenstadt von Lügde beträgt ca. 12 km. Die nächste Autobahnauffahrt zur A 2 befindet sich in einer Entfernung von ca. 12 km und kann über die ca. 7 km entfernte B 239 erreicht werden.

– Öl-Zentralheizung (Buderus) mit Warmwasseraufbereitung
– 40.000 l Heizöltank
– Tankstelle
– Waschplatz
– Aluminiumfenster mit Isoverglasung
– Bodenkanäle EDV-Verkabelung
– Bodenbeläge: Naturstein, Teppich, Verbundsteinpflaster
– elektr. Außenjalousien (witterungsgesteuert)

-Zwangsversteigerung-
Diese Immobilie ist zurzeit Gegenstand eines Zwangsversteigerungsverfahren und kann provisionsfrei erworben werden, da wir im Auftrag der Gläubigerin arbeiten!

Der ermittelte Verkehrswert liegt bei € 1.235.000,–. Diese Immobilie ist eventuell erheblich unter Verkehrswert zu erwerben. Wir gehen davon aus, dass ab einem Gebot i. H. v. € 640.000,– (ca. 52% des Verkehrswertes) mit einem Zuschlag gerechnet werden kann.

Bei manchen Zwangsversteigerungsimmobilien ist auch ein Erwerb im Vorfeld der Versteigerung möglich. Ob dies auch bei diesem Objekt zutrifft, können Sie unseren Objektunterlagen entnehmen.

Bitte sehen Sie von nicht mit uns vereinbarten Besichtigungsterminen ab. Verständlicherweise reagieren Hauseigentümer auf die Verletzung ihrer Privatsphäre häufig verärgert. Dies ist für spätere Verhandlungen nicht hilfreich.

Sollten Sie Interesse an diesem Objekt haben, möchten wir Sie bitten, von telefonischen Anfragen zunächst abzusehen und als ersten Schritt unverbindlich das vollständige Kontaktformular auszufüllen. Wir benötigen Ihre Daten, bevor wir sensible Informationen weitergeben dürfen. Sie gehen keinerlei Verpflichtungen ein!

Nach Zugang Ihrer Anfrage lassen wir Ihnen automatisch ein ausführliches Exposé mit allen relevanten Unterlagen zukommen. Anschließend können wir bei weiterem Interesse gern in einem persönlichen Gespräch die Möglichkeiten für diesen individuellen Fall besprechen.

Derzeit liegt uns kein Energieausweis vor. Wir möchten Sie vor diesem Hintergrund darauf hinweisen, dass die Zwangsversteigerung nicht unter die in §16 EnEV genannten Ausstellungsanlässe fällt und gem. EnEV 2014 somit auch kein Energieausweis vorgelegt werden muss.